Teilnahme an Studien

Durch wissenschaftliche Studien kann die Behandlung entscheidend verbessert werden. Sämtliche Fortschritte der vergangenen Jahre sind keine Glückstreffer sondern Ergebnisse solcher systematisch durchgeführter Untersuchungen. Studien sind einerseits zur Einführung innovativer Medikamente in die Krebsbehandlung erforderlich. Andererseits können aber auch zugelassene Medikamente in neuer Kombination oder anderer Behandlungsabsicht erprobt werden.

Voraussetzung ist eine ausführliche und dokumentierte Aufklärung der Patienten über Chancen und Risiken der Studienteilnahme. Patienten profitieren in jedem Fall, da sie so vielleicht eine wegweisende neue Therapie oft Jahre vor Zulassung erhalten, und weil sie einer genaueren Kontrolle unterliegen. So wird zum Beispiel jede Nebenwirkung und jedes besondere Ereignis während der Studie gemeldet, zentral erfasst, ausgewertet und allen mit der Studie befassten Prüfärzten mitgeteilt.

Studien dürfen nur von Ärzten mit ausreichender Studienerfahrung durchgeführt werden und unterliegen einem sehr strengen externen Monitoring (Kontrolle). Die Anonymität der Studienteilnehmer bleibt dabei immer gewahrt. Die Teilnahme an Studien ist natürlich immer freiwillig.

Bei Fragen zur Teilnahme an Studien nehmen Sie bitte Kontakt zu unseren Studienkoordinatorinnen oder Ihrem behandelnden Arzt/ Ärztin auf.